Sonntag, 6. Oktober 2019

How to pimp your Instagram Story


Wie gestaltest du deine Instagram Story?
Eine Frage, die mir sehr oft gestellt wird, und die ich euch heute hier beantworten möchte.  Zu Beginn ein paar grundlegende Informationen zur Story-Gestaltung und danach die Apps, die ich verwende um jeder Story meine eigene Handschrift zu geben.

Denn für mich geht es gerade in der Story darum, zu zeigen wer ich bin. Und von daher bin ich auch kein Fan von vorgefertigten Instagram Stickern. Es gibt (wirklich wunderschöne!) Sticker, die man kaufen kann, um seine Story noch schöner zu gestalten. Ich aber finde eine individuelle Gestaltung ehrlich gesagt noch persönlicher, und greife daher auf meine eigene Methode, die eigene "Sticker"-Erstellung zurück. Diese kombiniere ich dann auch mit der Auswahl, die es bereits auf Instagram zur Verfügung gibt. Und damit kommen wir auch schon zum ersten Tipp:

1. Nutze was Instagram bereits bietet & interagiere mit deinen Zuschauern

Um deine Story anschaulich zu gestalten braucht es Abwechslung. Nutze das Tool Instagram mit all seinen Möglichkeiten: Sticker, Animations, Ortsangaben etc.. Was ich vor allem wichtig finde: Interagiere mit deinen "Zuschauern" und frage sie nach ihrer Meinung. Das Umfrage-, Fragetool bietet superleicht die Möglichkeit dafür. Außerdem merkst du hieran auch, was deine Follower von Dir sehen wollen. Dies kannst du dann mit deinen eigenen Ideen verwirklichen.

Tipp: Gebe bei der Sticker-Suche sehr spezifisch ein, was du sehen möchtest und variiere deine Suchbegriffe, um noch mehr Animations zu finden!
Beispielsweise mit dem Begriff "handwrite" erhälst du super viele handgeschriebene Sticker.
Statt nur "Pflanze" oder "Plant" einzugeben, probiere zu spezifizieren und zB. "Monstera" oder "Eukalyptus" einzugeben! Hier kommen dann manchmal andere Sticker zum Vorschein.
Außerdem kannst du deine Texte in den Schriften verschönern, in dem du sie beispielsweise "übereinander" legst und somit einen Schatten erstellst, oder einfach mehrere Schriften mit einandern kombinierst.


2. Schriften erstellen mit WordSwag oder Over 

Um der Kreativität freien Lauf zur Verwirklichung dieser Ideen zu lassen, brauche ich mehr Schriftarten als Instagram bietet. Also weiche ich auf andere Apps zurück, um die Texte, die meine Stories untermalen zu erstellen. Hierfür habe ich zwei Alternativen herausgefunden:

Over: 
Hier kann man mit einem transparentem Hintergrund kinderleicht Texte schreiben & verschiedene Schriften hierfür auswählen. Diese muss man dann nur noch als Bild abspeichern & dieses Bild aus der Galerie "kopieren", anschließend kann man es (wie den Text) in jede Story "einfügen" und dort hinsetzen, wo man es haben möchte.
Es gibt hier schon sehr schöne Schriften, die kostenlos sind. Für meinen Geschmack kam ich aber ziemlich schnell an die Grenzen der schönen Schriften und habe daher eine Alternative gesucht.

Dabei bin ich zu meinem absoluten Favoriten-App für Schriften gelandet(, die ich praktischerweise sowieso schon auf dem Handy hatte, weil ich damit früher Bilder mit Schriften versehen habe):

WordSwag:
Hiermit kann man nicht nur die eignen Bilder oder freie Fotos mit tollen Schriftzügen versehen, sondern auch einen transparenten Hintergrund auswählen (unter Free Photos). Nun kann man seinen Text in vielen verschiedenen unfassbar schönen Schriften erstellen & wie oben beschrieben als Foto abspeichern, aus der Galerie kopieren & in jede Story einfügen.


3. Eigene Sticker erstellen mit Adobe Sketch 

Die Texte, die ich in meine Stories einfügen bekommen auch sehr oft einen Hintergrund. Meist ist der mit der Zeichen-Funktion von Instagram selbst gemalt, ab und an benutze ich hierfür ebenfalls meine "Eigenkreation". Diese ist mit der App Adobe Sketch gemacht.



Hier kann man ganz easy ein "Projekt" öffnen, einen der verschiedenen Pinsel auswählen, ihm eine Farbe zuweisen & dann einfach darauf loszeichnen. In meinem Fall endet es immer in ganz einfachen Pinselstrichen, die einen wirklich schönen Hintergrund für einen Text bieten. Es gibt verschiedene Pinselarten, die wiederum verschiedene Pinselstriche zeichnen und somit mehrere Varianten, wie man die "Backgrounds" gestalten kann.
Wichtig: Bevor du das Bild speicherst, gehe sicher, dass dein Hintergrund auf 0% Deckkraft eingestellt ist, nur so ist der "Hintergrund-Sticker"freigestellt. Danach wie oben beschrieben speichern, das gespeicherte Foto kopieren & in die Story einfügen.


4. Hintergründe und Templates 

Nicht nur mein Text braucht einen Hintergrund. Manchmal mache ich eine Story, die nur aus Text besteht und hierfür suche ich meine Bildhintergründe aus Pinterest. Ich habe hierfür eine eigene Pinnwand erstellt "Wallpaper & Templates" (klicke hier, um darauf zukommen).
Hier findet man neben Backgrounds auch Templates, die man einfach in seine Story einfügen & ausfüllen kann! (Kleiner Tipp: Natürlich kann man solche Templates ebenfalls selbst gestalten. Hierfür nutze ich zum Beispiel ebenfalls die App WordSwag oder Unfold. )



5. Collagen & Animations

Mehrere Bilder in die Instagram Story hinzufügen geht fast äquivalent wie das Sicker einfügen.

Step 1: Erstelle eine Story mit einem Foto oder Video. (Tipp: Einen einfarbigen Hintergrund erstellst du, indem du irgendein Bild in deiner Story machst, auf den Zeichen-Button klickst, eine Farbe auswählst und lange auf den Bildschirm gedrückt hälst.)

Step 2: Wechsle zu deinen "Fotos" und "kopiere" das Bild, das du einsetzen möchtest

Step 3: Gehe zurück in die Story und gehe auf Text, dann klicke nur auf "einfügen" und dein Bild erscheint. Du kannst es nun platzieren & drehen, wie du möchtest.
Step 3 Kannst du beliebig oft wiederholen, bis du alle Fotos in deiner Story hast / deine Collage erstellt hast.

 Solltet ihr dies in einer ausgeschmückteren Variante wünschen, empfehle ich hierfür die Apps Storyluxe, StoryArt & Unfold.

-  Bild 1: Storyluxe  -  Bild2: Unfold  -  Bild 3&4: StoryArt - 

Hier kann man nicht nur eigene Bilder kreuz und quer angeordnet nebeneinander einfügen (siehe Bild 3), sondern auch vorgefertigte Templates nutzen um Collagen zu erstellen oder sogar kleine Animationen aus mehreren Fotos zu gestalten. Bei Unfold kann man ebenfalls Text einfügen.



Ich hoffe sehr, euch haben diese kleinen Tipps weitergeholfen eure Story zu "pimpen" und mehr Möglichkeiten zu entdecken, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.
Noch eine kleine Hilfestellung: Erstellt euch am besten ein Fotoalbum "Story Photos" (o.ä.), indem ihr alle erstellen Schriften, Hintergründe, Sticker etc. sammelt und somit schnell abrufen könnt.
Gerade dieser Beitrag soll zeigen, mit welchen Mitteln man seine individuelle Story gestalten kann und die eigene Persönlichkeit noch mehr einzubringen. Ich sehe so gerne jeden Tag neue Ideen & eigens gestaltete Kreationen, die sonst niemand hat, da weiß man beim ersten Hinsehen gleich, um wessen Story es sich handelt. Mit den oben genannten Tools sollte der Gestaltung einer super individuellen & hübsch aufgewerteten Story also nichts mehr im Weg stehen! Vergesst nicht mich zu verlinken, wenn ihr meine Tipps anwendet, damit ich eure Stories bewundern & ggf. reposten kann!



@laurralucie


SHARE:
© laurralucie. All rights reserved.
Blogger Templates by pipdig