Freitag, 1. Mai 2020

how to be happy: Wie du einen schlechten Tag bewältigst und negative Gedanken stoppst


   25 Dinge, die du tun kannst, wenn du einen schlechten Tag hast:   

1. Hör die deine Lieblingsplaylist an
2. Meditiere 7 Minuten 
3. Zähle gedanklich auf, wofür du dankbar bist (oder schreibe es auf)
4. Mache etwas Produktives und konzentriere dich nur darauf
5. Lies ein Buch oder sieh' einen Film an
6. Koche dein Lieblingsessen 
7. Mache einem Menschen ein Kompliment
8. Mache dir selbst ein Kompliment & zähle auf, was du an Dir magst
9. Dreh die Musik auf und tanze herum 
10. Distanziere dich von negativen Menschen
11. Räume eine Ecke in deiner Wohnung um 
12. Gehe an der frischen Luft spazieren oder laufen
13. Geh' duschen & mache dich fertig (egal, ob es einen Grund dafür gibt oder nicht)
14. Kuschel mit deinem Haustier
15. Kaufe ein kleines Geschenk für dich selbst
16. Befreie dich von unbrauchbarem Ballast - sortiere eine Schublade/den Kleiderschrank aus
17. Ändere deine Umgebung 
18. Gönn' dir ein bisschen Me-time und nehme ein Entspannungsbad
19. Schreibe den Grund deiner schlechten Laune auf, und überlege eine Lösung
20. Halte dir deine kommenden Ziele vor Augen
21. Wenn möglich, gehe in die Sonne und schließe für 5 Minuten die Augen
22. Atme für 5 Minuten tief ein und aus 
23. Erzähle einer deiner engsten Bezugspersonen von deinen Sorgen
24. Lache. Einfach so. 
25. Rufe einen geliebten Menschen an und mach ihm eine Freude


    Stoppe negative Gedanken:   

Schritt 1: Werde dir deiner Gedanken bewusst. Schritt 2: Beobachte und analysiere deine Gedanken. Schritt 3: Überlege dir einen positiven Gedanken als Alternative. Schritt 4: Ersetze den negativen durch den positiven Gedanken.


Weniger Mehr :

Selbstzweifel → Fokus auf eigenen Stärken & darauf, was man bereits erreicht hat
Beschweren → an Lösungen arbeiten
Dinge zerdenken → auf das Bauchgefühl hören
Über die Zukunft/Vergangenheit nachdenken → im gegenwärtigen Moment sein
Über etwas/jemanden urteilen → sich an etwas erfreuen oder für jemanden freuen
Dinge persönlich nehmen → Selbstsicher sein
Beleidigen → konstruktive Kritik äußern
Vergleichen → seiner Individualität bewusst werden
Angst → Mut
in Routine verfallen → sich an kleinen Dingen im Alltag erfreuen














SHARE:
© laurralucie. All rights reserved.
Blogger Templates by pipdig