Mittwoch, 19. August 2020

Verreisen in der Nähe: Kurzurlaub in Österreich im Sommer

 Travel Austria..

Wenn 2020 eine gute Sache gelehrt hat, dann Folgendes: Man muss nicht immer weit verreisen, um unfassbare Orte zu entdecken und einen schönen Urlaub zu haben. Wir haben uns von Nürnberg (Bayern) mit dem Auto auf den Weg gemacht und einen kleinen Kurztrip in den Süden Bayerns und Österreich gemacht und Orte gefunden, die ich niemals so dort erwartet hätte! Und diese tollen Fleckchen auf der Erde, so nah an unserer Heimat, möchte ich euch hier kurz vorstellen...

1. Plansee


Unser erster Place auf der Liste war der Plansee, von dem wir vorher noch nie etwas gehört hatten, der aber mein Natur-Highlight der Reise war! Gelegen ist er in Österreich sehr nah an der deutschen Grenze  in einer kleinen Stadt namens Reutte. Hier hatten wir übrigens auch gleich unser erstes Hotel gebucht, um nicht weit fahren zu müssen. 
Hier gibt es nicht nur idyllischen Badespaß, sondern auch ganz viele traumhafte Aussichten und Wanderungen. Mehrere Wanderwege sind ausgeschildert und auch online zu finden. Welchen ich euch heute vorstellen möchte, gibt es allerdings nicht auf der Karte. Auch ich hatte lange gesucht, um den Weg zu diesem wunderschönen Aussichtspunkt zu finden, aber es hat sich gelohnt! 

Jägersteig zum Aussichtspunkt am Plansee: 

Um den Plansee gibt es mehrere Park-Möglichkeiten, eine zum Beispiel kurz vorm Hotel Seespitz (hier noch kostenlos). Hier angekommen überquert man die kleine Brücke und hat dort schon eine tolle Aussicht (ein kleiner Vorgeschmack, auf was noch kommt!) 
Dort läuft man dann den ausgeschilderten Wanderweg Richtung Heiterwanger See ca. 15-20 Minuten entlang, bis man zu einer unübersehbare Schuttrinne kommt, die man noch überquert und ein paar Meter dahinter liegt dann der Jägersteig (ein Weg, der in den Wald hinein führt). Der Weg wird mit zunehmender Höhe steiler und kann an manchen Stellen wirklich rutschig sein, weswegen es super wichtig ist, das richtige Schuhwerk zu tragen (keine Sneaker - lernt aus meinen Fehlern ;))! 
Auch wenn die Wanderung anstrengend ist, lohnt es sich schon für die wahnsinnig schönen Ausblicke unterwegs.  

Nach circa 60 Minuten Aufstieg, lichtet sich der Wald und der Weg wird steiler, aber die Mühe macht sich bezahlt! Am letzten Stück muss man noch ein bisschen Klettern, was einem mit Seilen erleichtert wird und dann erreicht man die Spitze des Berges und hat eine wunderschönen Panoramablick über den Plansee und den Fotospot endlich erreicht. 

2. Hängebruecke Highline179

Ganz in der Nähe, südlich von Reutte in Tirol war unser nächster Sport und auch ein absolutes Highlight: Die Highlinge 179! Eine Hängebrücke mit einer Länge von 406m auf einer Höhe von 113m über der Burg Ehrenberg. Mit Höhenangst könnte das Überqueren schwierig werden, aber einen Kick gibt es auf jeden Fall! Das Ticket für die Brücke kostet 8€ pro Person und gegen einen kleinen Aufpreis, könnte man sogar mit der Bahn nach oben fahren. Wir hatten uns für den Fussweg entschieden, der etwas steil ist, aber nur ca. 15 Minuten dauert. Der Blick auf der Berge ist traumhaft und das Überqueren der Brücke auf jeden Fall ein Nervenkitzel. Von uns eine absolute Empfehlung für Abenteurer. 


3. EIBSEE

Der wohl etwas bekanntere See ist der Eibsee, für den wir nochmal zurück nach Deutschland nach Bayern gefahren sind (von Reutte aus ca. 1 Sunde mit dem Auto). Man nennt ihn auch die "Karibik Bayerns" und ich kann die Bezeichnung aufgrund des türkisen, klaren Wassers auf jeden Fall verstehen! Er liegt am Fuß der Zugspitze (dem höchsten Berg Deutschlands), weswegen man vom See aus einen traumhaften Blick darauf hat! Übrigens direkt neben dem Parkplatz befindet sich auch die Bahn zur Zugspitze (ca.  60€ pP hinauf und runter im August), falls man dies ebenfalls erleben möchte. 
Wir entschieden uns allerdings den halben Tag am See zu verbringen. Ein Rundgang dauert ca. 1,5 Stunden. Außerdem kann man sich auch verschiedene Boote ausleihen. Leider war der See als wir dort waren (an einem Sonntag) sehr überlaufen, und kann mir wie ein typischer Tourist-Hotspot vor.  Im Vergleich zum Plansee lagen Welten dazwischen, und mir persönlich gefallen etwas ruhigere Orte einfach besser. Jedoch sollte man sich, wenn man schonmal in der Nähe ist den Eibsee und vielleicht eine kleine Bootsfahrt darauf oder eine kleine Abkühlung dort nicht entgehen lassen. 

4. SCHLOSS NEUSCHWANSTEIN

Ebenfalls ein sehr beliebter Spot und dementsprechend überfüllt ist das Schloss Neuschwanstein. Allerdings sieht es nunmal auch einfach märchenhaft schön aus und liegt in einer so schönen Landschaft, dass sich ein Ausflug dahin schon lohnen könnte. Es gibt unten mehrere Parkplätze und dann verschiedene Möglichkeiten, zum Schloss zu gelangen: Zu Fuß (Wanderweg ca. 45 Minuten bis  eine Stunde) oder mit einem Shuttle-Bus (ca. 3€ pP), allerdings waren hier keine Hunde erlaubt, weswegen wir uns für eine weitere Variante entschieden: ein kleinerer Shuttle Bus nach Blekenau. Dieser fährt ganz nach oben nach Blekenau, hält aber auch an der beliebtesten Haltestelle am Schloss, bei der es zur Marienbrücke (dem beliebtesten Fotospot geht). Nachdem wir die übertrieben lange Schlange zur Brücke sahen, entschieden wir uns ganz nach oben (Blekenau) zu fahren und sind anschließend von dort aus hinunter zur Marienbrücke gewandert (Dauer: ca. 60 Minuten). Unten angekommen haben wir uns das Schloss dann von Nahem angesehen und aufgrund der Langen Wartezeit aber keinen Fotosport abgeklappert. Ein schönes Erlebnis war es dennoch! 

Von unserem Hotel in Reutte (Hotel zum Mohren) war das Schloss übrigens nur 20 Minuten entfernt. Hier hatten wir zwei Nächte verbracht. Eigentlich hatten wir das Hotel eher als Mittel zu Zweck gebucht, um von dort an alle Ausflugsziele schnell zu gelangen, hatten aber einen schönen Aufenthalt dort und sogar einen kleinen Wellness-Bereich, indem wir abends noch etwas entspannen konnten. Nach unserem Aufenthalt dort sind wir ca. eine Stunde tiefer nach Tirol gefahren, und haben auf dem Weg an diesem schönen Spot mit Blick auf die Zugspitze gehalten:

5. HOTEL und THERME AQUADOME

Bei unserem zweiten Hotel war das Hotel quasi schon das Ausflugsziel ;). Hier hatten wir ein Luxushotel mit großer Therme und Wellness-Bereich gebucht, sodass wir inmitten der Berge einen richtigen Entspannungsurlaub machen können! Das Aquadome ist schon von weitem ein absoluten Hingucker mit seinem imposanten Außenbereich. Genauso spektakulär geht es innen im Saunenbereich mit verschiedenen Saunen, Grotten, Dampfbäder und Außenbecken weiter und auch die Zimmer waren sehr schön! Das Hotelrestaurant bot eine großes Frühstücksbuffet und abends gab es mehrere Gänge á la Karte sowie ebenfalls ein Buffet. Hier bleiben wirklich keine Wünsche offen und bei der 2000qm großen Anlage, gibt es überall neue Highlights zu bestaunen. Alles mit einem traumhaften Ausblick auf die Berge. 

6. HÄNGEBRUECKE LAENGENFELD 

Als letztes kleinen Sport haben wir noch eine Mini-wanderung zur Hängebrücke in Längenfeld gemacht, die einen tollen Panoramablick bietet und wieder einen kleinen Nervenkitzel (vor allem für Leute mit Höhenangst) bereithält. Vom Hotel Aquadome aus nur eine Stunde zu Fuß oder circa 10 Minuten mit dem Auto und weitere 10 Minuten zu Fuß. 

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Beitrag ein bisschen mehr Lust und Freude an Urlaub in der eigenen "Heimat" oder zumindest eigenen Umgebung machen und bin schon gespannt wohin uns die nächste Reise zieht! 

xx laura 





SHARE:
© laurralucie. All rights reserved.
Blogger Templates by pipdig